Tantramassage von Mann zu Mann – Erfahrungsbericht von Oliver

Massage von Mann zu Mann

Massage von Mann zu Mann

Vor einigen Tagen hatte ich die Gelegenheit eine ganz besondere Erfahrung zu machen. Es kommt selten vor, eine gleichgeschlechtliche Massage unter Männern machen zu dürfen. Während viele Frauen die Massage durch eine Frau genauso genießen können wie die durch männliche Hände und die innige Vertrautheit genießen, so scheint beim starken Geschlecht bei einer gleichgeschlechtlichen Massage die gesellschaftliche Sozialisation doch (noch) im Wege zu stehen.

Während sich bei vielen Frauen bei der gemeinsamen Massage direkt eine Ebene der Vertrautheit einstellt, so ist bei vielen Männern ein „mulmiges“ Gefühl oder gar eine strikte Ablehnung keine unübliche Reaktion auf die Vorstellung, sich von einem Mann massieren zu lassen. Warum ist das so?

Ich selber habe noch nicht viele Männer massiert und meine letzte Massage begann nach genau dem dargestellten Strickmuster: Der Zweifel, die latente Frage „aber ich bin doch hetero“, stand förmlich im Raum. Kann ich bei der Massage durch einen Mann auch eine Erektion bekommen? Darf ich das? Kann ich das?

Genau die Sicherheit die Frauen bei einer gleichgeschlechtlichen Massage suchen, schlägt bei vielen Männern in Unsicherheit und oft in Ablehnung um.

Bei meiner letzten Massage war dies anders. Mein Massagepartner traute sich und gab sich der Massage einfach hin, die anfängliche Unsicherheit schlug um in eine Art Neugierde. Was erwartete mich? Was wird anders sein als bei der Massage durch eine Frau?

Es schloss sich eine sehr schöne und harmonische Massage über zwei Stunden an. Ich mag sehr gerne körpernahe Massagen und hatte die Befürchtung, dass meine Massage – mit großer körperlicher Nähe – für einen Mann durch einen Mann befremdlich sein könnte. Als Gebender fühlte ich mich sehr wohl, ich mache keinen Unterschied ob Mann oder Frau. Wesentlich ist für mich nicht das Geschlecht sondern nur, Bedürfnisse und Wünsche aufzunehmen um dem Empfangenden eine individuelle und schöne Zeit zu schenken.

Schon etwas gespannt habe ich nach der Massage beobachtet, wie er die Eindrücke mit einem Lächeln im Gesicht nachwirken ließ. Über das Feedback habe ich mich sehr gefreut. Im Vergleich zu der Massage durch eine Frau berichtete er über das besondere Gefühl, von größeren Männerhänden eine dynamische, kraftvolle, aber auch ebenso zärtliche Massage erhalten zu haben. Eine Massage mit maskulinen Elementen, die sehr große Vertrautheit in sich barg und für eine lang anhaltende Entspannung gesorgt hat.

Aus dieser Massage habe ich für mich einige Erfahrungen mitnehmen können. Eine Massage zwischen Männern kann sehr vertraut und harmonisch sein, wenn sich Empfangender und Gebender auf eine gleichgeschlechtliche Massage einlassen können. Auch wenn ich als Gebender keinen Unterschied zwischen Mann und Frau mache, so wird sich für den Empfangenden ein Unterschied ergeben. Ich kann als Mann meine maskuline Seite nicht verleugnen.

Warum diesen Unterschied also nicht als neue Erfahrung erleben wollen? Auch zwischen Männern kann sich ein vertrautes, achtsames und äußerst wertvolles Massageerlebnis entwickeln. Alles kann und nichts muss.

Dies gilt im Übrigen nach meiner Meinung auch für die Massage einer Frau durch einen Mann. Die Berührung durch eine zärtliche, achtsame aber auch zeitweise kraftvolle Hand kann für beide Geschlechter ein reizvolles Erlebnis sein.

Oliver

2 Kommentare zu Tantramassage von Mann zu Mann – Erfahrungsbericht von Oliver

  1. Kann man auch als einzelner Mann and der Demo der Yoni Massage teilnehmen oder ist das nur fuer Frauen? Schliesslich sind es doch auch die Maenner die diese Massagetechnik benutzen und anwenden koennen. Ich moechte da gerne etwas lernen.
    Fuer ein kurze Antwort waere ich Ihnen sehr dankbar,
    joeb

    1. Hallo Joeb,
      unsere Massagedemonstrationen stehen Männern wie Frauen, Singles und Paaren
      offen. Du bist also herzlich willkommen, an der nächsten Massagedemonstration
      teil zu nehmen.

      Lieben Gruß
      Clea

Schreibe einen Kommentar