Tantra für Frauen

Wir alle wünschen uns, uns schön zu fühlen und wir lieben echt gemeinte  Komplimente. Wir sind Frauen und  wir wissen was wir mögen, was wir wünschen und was wir brauchen. Aber nicht immer ist alles so, wie wir es gerne hätten. Manchmal fehlt in unserem Leben die  geborgene  Umarmung, eine kraftvollen Berührung, ein zärtliches Streicheln und die sanfte Anwesenheit eines Menschen, der uns Halt vermitteln kann. So dass wir unseren Stress abbauen,  wieder auftanken und uns einfach als Frauen fühlen können. Nicht immer kann ein Partner das leisten und nicht immer ist ein Partner in unserem Leben greifbar.

Wir brauchen keinen Babysitter oder falsche Komplimente. Wir sind erfolgreiche und gestandene Frauen die ihr Leben meistern und es gewohnt sind, anzupacken.  Aber auch wir brauchen die Wärme eines anderen Menschen, um unsere Anspannung los zu werden und das sanfte Streicheln einer warmen Hand, die es zulässt, dass der Schmerz aus unserer Seele und unserem Körper fließen kann. Das Prickeln auf unserer Haut, welches die Muskeln entspannt. Der innere Klang der entsteht, wenn Finger über unsere Haut tanzen und unsere Seele tief berühren. Wir brauchen ab und zu das Gefühl, dass da ein anderer Mensch ist dem wir uns anvertrauen können, wo wir uns einfach fallen lassen können und wo wir uns mit unserer ganzen Schwäche und Verletzlichkeit zeigen können, um von starken Händen aufgefangen werden. So dass wir unser spirituelles, mentales und emotionales Gleichgewicht wieder finden können.

Bei einer Tantramassage wird der Körper zu einem ganz eigenen Instrument. Ein virtuoser Tantra-Künstler kann darauf ganze Symphonien erklingen lassen, die unseren Körper und unsere Seele in Schwingung bringt.

Als glückliche und mental entspannte Frauen sind wir eine Bereicherung für unsere Familie, unsere Freunde und Kollegen.

Nur wer selbst in der Fülle ist, hat etwas, was er weiter verschenken kann an die Menschen, die ihm am Herzen liegen. Es ist eine Win-Win Situation für alle Beteiligten.

Eine Tantramassage ist etwas, was Du mit jeder Faser Deines Körpers und Deiner Seele genießen wirst. Und Dich dazu bringt, Dich selbstbewusst, angenommen und schön zu fühlen. Es ist kein Luxus, sondern eine Notwendigkeit in diesen Zeiten, die oft herausfordernd sind. Du bist es wert, dass Dir Gutes widerfährt. Denn Du bist oft für andere da. Jetzt ist es an der Zeit, etwas nur für Dich selbst zu tun. Du hast es verdient.  

Warum richten wir eine spezielle Seite für Frauen ein, um über Tantra zu informieren? Der Grund ist einfach: Frauen denken häufig länger darüber nach ob Sie eine Tantramassage buchen sollen, als Männer es im Allgemeinen tun. Sie stellen sich Fragen wie: Wer berührt mich da überhaupt? Kann ich ihm oder ihr vertrauen? Ist mir der Mensch sympathisch? Was genau passiert bei einer Tantramassage? Ist die Intimmassage automatisch Teil einer Tantramassage? Ich habe Ängste – wie wird damit umgegangen? Ich habe Schwierigkeiten mich nackt zu zeigen – vielleicht ist der Schritt zu groß für mich… und zig weitere Bedenken, mit denen der Kopf dem Bauchgefühl entgegensteht. Uminformiertheit, eine vielfach verzerrte Darstellung in den Medien und die Frage, wie man ein seriöses Tantra-Institut ausfindig macht, kommen hinzu. Und ganz letztendlich geht es auch, aber nicht nur, in der Tantramassage um die sexuelle Energie – diese zu zeigen und zu teilen kann man sich mit einem Partner vorstellen, aber mit einem wildfremden Menschen, den man vielleicht erst eine viertel Stunde kennt – wie soll das gehen? Es geht! Es ist befreiend, wunderschön, zärtlich, warm, lustvoll, anregend, sinnlich, prickelnd, umhüllend, beschützend und eine Erlebnis, das jede Frau mindestens einmal in ihrem Leben fühlen sollte. 

Beispielhafte Feedbacks von Frauen die eine Tantra-Massage bei uns genossen haben: 

Eine 26jährige, spastisch gelähmte Frau erzählt von ihrem ersten Tantra-Erlebnis bei Anlea

Eine bewegende Tantra-Massage bei Thomas

Meine Mantra-Massage bei Bernd

Bewusste Berührung durch professionelle Hände

Das, was das vermeintliche Handicap bei der Tantramassage ist – dass man sich fremden Händen hingibt – ist in Wahrheit ihr Segen. Denn diese Hände sind geschult, wissen genau, was sie tun. Eröffnen eine neue Erlebniswelt die sich bewegt zwischen: Völliger Geborgenheit und Angenommen-Werden bis zu höchster sinnlicher Erfahrung oder auch Ekstase.   Sie wird  mit einer Hingabe und Liebe durchgeführt, wie wir sie uns alle in unseren schönsten Momenten wünschen und die wir auch verdient haben. Sie ist frei von irgendwelchen Zwängen, lässt uns einen schwebenden Zustand erreichen, in dem alles einfach nur wundervoll ist. Sie stellt die Verbindung her zwischen unserer Spiritualität und unserem Körper. Sie lässt sich nicht in Worte kleiden, denn diese sind einfach zu klein dafür. Sie ist vielleicht am ehesten vergleichbar mit dem Gefühl, das wir in der Gebärmutter hatten. Wo wir uns um nichts kümmern mussten und einfach nur genährt wurden. 

Körper, Geist und Seele sind untrennbar miteinander verbunden

Wir leben in einer Zeit in der die Zusammenhänge zwischen Körper, Geist und Seele im medizinischen Bereich erst ganz allmählich anerkannt werden. Viele alte Heiltraditionen, wie Ayurveda oder die chinesische Medizin, haben diese Zusammenhänge schon lange verstanden und in ihrer eigenen Sprache ausgedrückt. Diese ist für uns teilweise gewöhnungsbedürftig, nichtsdestotrotz haben sie ihre Wahrheit und Berechtigung. So hat auch Tantra eine lange Tradition und weist darauf hin, dass Körper und Seele miteinander verwoben sind und dass wir uns umso lebendiger fühlen, je freier die Energie in unserem Körper zirkulieren kann. Hier kann die Tantramassage ein wunderbares Mittel sein, um Blockaden aufzuspüren und auflösen zu helfen, Vertrauen in das Prinzip des Lebens zurück zu gewinnen und ein natürliches, inneres Gleichgewicht wieder zu erlangen. 

Wirkungen der Tantramassage

Tantramassagen können sich positiv auswirken auf das Selbstbewusstsein und die Selbstwahrnehmung des eigenen Körpers, z.B.  wenn man Schwierigkeiten hat sich schön zu finden und seinen Körper anzunehmen, wie er ist. Sie sind hilfreich und unterstützend bei jeder Art von Sexueller Dysfunktion wie Anorgasmie, Vaginismus, Libidoverlust, mangelndem Lustempfinden oder der Schwierigkeit, zum Orgasmus zu kommen. Sie sind ein wirkungsvolles Mittel, die Auflösung von negativen Erfahrungen positiv zu beeinflussen. Sie erweitern das Bewusstsein für den eigenen Körper.  Gleichzeitig lernt man seine Atemmuster besser kennen  und welche Mittel es gibt, die Atmung wirkungsvoller einzusetzen, damit die Lebensenergie – Chi oder Prana genannt – in Fluss kommt. Tantramassagen helfen dabei eine gesunde Einstellung zum Älterwerden zu entwickeln und das sexuelle Erfahrungsspektrum mit immer mehr Wissen weiter zu entfalten. Sie können das Liebesleben  in Partnerschaften wieder in Schwung bringen und dabei hilfreich sein, emotionale Blockaden und negative Verhaltensmuster aufzulösen. Sie sind ein Jungbrunnen für den Körper und nähren damit Psyche und Seele. Sie sind so wertvoll, dass sie eigentlich zum Basiswissen eines jeden Menschenlebens gehören sollten. Im Tantra geht es darum, ein größeres Bewusstsein zu entwickeln, sein Herz mehr öffnen zu können und in den „Flow“ zu kommen. Etwas, das jeder von uns gebrauchen kann.

Der erste Schritt

Wir haben inzwischen viele Erfahrungen sammeln dürfen mit Frauen, die sich getraut haben. Die ihrem Herzen einen kleinen Stoß gegeben haben und mutig genug waren, uns anzurufen oder uns eine Email zu schreiben. Schon bei diesem ersten Kontakt bricht häufig das Eis. Denn wir wissen um die Überwindung, die es meistens kostet diesen ersten Schritt zu tun und stellen die richtigen Fragen um heraus zu finden, welche Massageform die richtige ist. Wir fragen nach den Beweggründen, den Wünschen, den Sehnsüchten und können darüber das passende Angebot zusammenstellen. Und spätestens im Gespräch mit dem Massagetherapeuten fallen die letzten Bedenken. Denn jeder von uns weiß noch sehr genau, wie er sich vor der ersten Tantramassage selbst gefühlt hat. 

Neugierig geworden? Ruf uns an! 0178-5477790