Sex als Gebet

silhouette of a young man and woman practicing yoga together with the rising sun on the background

Sex als Gebet – Buch von David Deida

„Sex als Gebet“ – so lautet der Titel eines Buches von David Deida, welches gerade meinen Nachttisch ziert und von mir portionsweise verschlungen wird. Mich hatte neugierig gemacht, welche Dimensionen sich in der partnerschaftlichen Sexualität entfalten können – und wurde nicht enttäuscht.

Der Stil des Buches ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig. Doch wenn man sich einmal darauf eingelassen hat, kann Mann und Frau viel davon mitnehmen. Letztendlich geht es bei den tantrischen Büchern immer um die eine Frage: Wie man die Lust um ihre durchaus vorhandene spirituelle Dimension erweitern kann. 

Sehr schön beschreibt David Deida die Fallen, in die wir nur allzu gerne tappen und die für beide Geschlechter durchaus unterschiedlich sein können. An der Stelle wo es darum ging, dass wir Frauen ganz gerne den Männern zuliebe etwas tun, was uns selbst gar nicht so gut gefällt – nur um gefallen zu wollen und das Gefühl zu haben, etwas Besonderes zu sein – da fühlte ich mich voll ertappt und musste ein wenig schlucken. 

Dann gibt es die Fallen in die Männer gerne tappen. Sich von einem hinreißenden Hintern so vereinnahmen zu lassen, dass die Gier über die bewusst gelebte Lust siegt… Die Aspekte der Göttin und Mutter in einer Frau durchaus zu verehren, aber vor ihrer gleichzeitig vorhandenen wilden Seite dann doch eher Angst zu haben und diese dann lieber domestizieren zu wollen… 

Spannend, spannend. Besonders berührt haben mich die Passagen, in denen gemeinsam gelebte Leidenschaft mal von der Frauen und mal von der Männerseite im Detail beschrieben werden. Dass es darum geht, immer wieder die Herzverbindung her zu stellen und durch den anderen hindurch zu spüren. Sich nicht in seiner eigenen Lust zu isolieren, sondern im Kontakt zu bleiben, auch innerhalb der größten Lustmomente. Auf der Welle gemeinsam zu reiten, anstatt sich von ihr hinweg spülen zu lassen. Und welche Entwicklungen MANN und FRAU machen können, um sich gegenseitig wirklich zu einem Geschenk zu machen, abseits von Ego-Spielchen und gekränkten Gefühlen.

Insgesamt ein sehr lesenswertes Buch, welches jedes Paar, welches sich der bewussten Liebe öffnen will, auch auf seinem Nachttisch parken sollte.

Clea Nuss-Troles

 

 

Schreibe einen Kommentar