Oxytocin: Berührungen produzieren Glückshormon

Oxytocin: Berührungen produzieren Glückshormon

Oxytocin: Berührungen produzieren Glückshormon

Wir sagen „Berührung macht glücklich“ und für diese Aussage gibt es einen wissenschaftlichen Nachweis. Oxytocin!

Oxytocin ist ein Hormon welches bei liebevollen Berührungen langsam ausgeschüttet wird und beim Orgasmus in einer hohen Dosis. Oxytocin ist bei uns Säugetiere wichtig für die Bindung als Paar, für das Sexual- und Sozialverhalten und die mütterliche Fürsorge.

Oxytocin wird auch das Kuschelhormon genannt. Bei Paare die sich häufiger berühren oder massieren sind die Oxytocin Werte wesentlich höher, als bei Paaren die das nicht tun. Dies ist wissenschaftlich nachgewiesen. Höhere Oxytocin Werte sorgen dafür, dass die Beziehungen zwischen zwei Partnern ausgeglichener sind und Streitereien wesentlich seltener und gemilderter auftreten.

Wissenschaftler liessen für eine Studie Paare heftig streiten. Ein Teil der Paare bekam per Nasenspray Oxytocin zugeführt. Bei diesen Paaren liefen die Streits entspannter ab. Die Paare waren kooperativer, gingen freundlicher miteinander um und waren deutlich versöhnungsbereiter.

Männer die Oxytocin verabreicht bekamen, wiesen höhere Empathie Werte auf, wie sie sonst für Frauen typisch sind und sie zeigten mehr Mitgefühl als ihre männlichen Geschlechtsgenossen.

Wenn ein Paar zusammen kommt, werden die Liebeshormone Dopamin und Testosteron sowie Oxytocin in einem sehr hohen Masse ausgeschüttet. Die Liebesphase dauert, wissenschaftlich untersucht, maximal drei Jahre. Geht diese Phase zu Ende mimmt auch die Produktion dieser drei Hormone stark ab. Gerade in der Übergangsphase von Verliebtheit zur dauerhaften Partnerschaft verringern sich diese Hormone. Oft steht dann eine Trennung an. Auch bei Paaren, die schon viele Jahre zusammen sind, erweist sich der Mangel an Oxytocin als eine Herausforderung an die Beziehung, die oft zu einer Trennung führt. 50 Prozent aller verheirateter Paare lassen sich scheiden. Quelle: Scheidungsquote von 1960 bis 2011. http://de.statista.com/statistik/daten/studie/76211/umfrage/scheidungsquote-von-1960-bis-2008/

Oxytocin stärkt unsere Bindungen und erhöht unsere innere Zufriedenheit. Oxytocin ist die Lösung zum anhaltenden Glück!

Meine Schlussfolgerung aus diesen Untersuchungen sind ganz klar. Jedes Paar, das in seiner Beziehung Berührungen kultiviert, z.B. als Rituale zu verschiedenen Gegebenheiten, einen liebevollen Umgang miteinander pflegt, wo herzliche Umarmungen zum Alltag gehöhren, tut sich als Paar und jeder für sich selbst etwas ausgesprochen Gutes.

+Frank Bleckmann

Schreibe einen Kommentar